News

Übergabe Eckpunktepapier an Minister Spahn

treffen spahnRechte der Patienten schützen: Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Alexander Krauß (CDU) haben am 24. Juni in Berlin Vertreterinnen und Vertreter wichtiger Heilpraktikerverbände – u.a. HP Sonja Kohn für den VUH und Dr. Werner Weishaupt für den VFP – ihre Forderungen zur Zukunft des Heilpraktikerberufs an Gesundheitsminister Jens Spahn übergeben.

In ihrem Eckpunktepapier wird unter anderem der Erhalt der Methoden- und Therapiefreiheit genannt sowie der Wunsch nach aktiver Einbeziehung in den Diskussions- und Entscheidungsprozess über die zukünftige Gestaltung der Berufsausbildung und Berufsausübung. Die Verbändevertreter betonten gegenüber dem Gesundheitsminister, die Wahlfreiheit der Patientinnen und Patienten sei ein hohes Gut, das es zu schützen gelte. Zumal die Volkswirtschaft von den Heilpraktikern und ihren Angeboten profitiere: Studien belegten die hohe Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten mit deren Arbeit. Damit werde das Gesundheitswesen maßgeblich entlastet.
Die Pressemeldung und das Eckpunktepapier zum Beruf der Heilpraktikerinnen und Heilpraktiker finden Sie im internen Mitgliederbereich auf https://www.vfp.de

So erreichen Sie uns:

Anschrift

Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.

Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 14,
31582 Nienburg/Weser

Telefon Service-Team

 Tel.: 05021-9159040

E-Mail

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!