News

Gefahr durch US-Email-Adressen bei Therapeuten?

Gefahr durch US-Email-Adressen bei Therapeuten?

Der Kollege Christoph Schmees warnt davor, als Psychologischer Berater/Therapeut Email-Adressen von US-Firmen zu verwenden: „Erstaunlich viele Therapeuten geben E-Mail Adressen von US-Amerikanischen Providern (AOL, Google, hotmail, Yahoo etc.) an. Weshalb diese Adressen No-Go sind, können Sie meinem Text entnehmen, den ich unter einer freien Lizenz veröffentlicht habe:
www.pc-fluesterer.info/wordpress/download/USA-E-Mail-Privacy.pdf


Gerade für Korrespondenz mit einem Therapeuten, in der es ja um heikle Dinge gehen kann, würde ich persönlich *NIEMALS* an eine US-E-Mail- Adresse schreiben. Und allen Betroffenen rate ich dringend davon ab. Schon die reine Tatsache, dass ich an einen Therapeuten geschrieben habe (unabhängig vom Inhalt), könnte später die Basis für eine Erpressung liefern. Der Inhalt trägt dann womöglich noch weitere Munition bei.“
Auch die „Stiftung Warentest“ empfiehlt: Wem Privatsphäre wichtig ist, der sollte zu einem Dienst wechseln, der

  • wenig Daten über seine Nutzer erhebt
  • gute Sicherheits- und Verschlüsselungstechniken unterstützt
  • em Nutzer hilft, seine Mails von Ende zu Ende zu verschlüsseln

http://www.presseportal.de/pm/121928/3442597

 

< Zurück

Über uns:

Anschrift

Verband Freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und Psychologischer Berater e.V.
Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 14
31582 Nienburg/Weser

Service-Team

  05021-9159040

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir sind Mitglied

Aktionsbündnis Patientensicherheit
Gesamtkonferenz Deutscher Heilpraktikerverbände und Fachgesellschaften